Der Kran kommt Jahrzehnte nach Ende der Bauarbeiten.

Rückbau ehemalige Hauptverwaltung Thyssen Krupp, Essen

Immer häufiger werden unsere Krane eingesetzt, um den Rückbau von Hochhäusern zu ermöglichen.

Viele der vor Jahrzehnten errichteten Gebäude lassen sich nicht mehr an energetische Standards oder heutige Nutzungsanforderungen anpassen und müssen deshalb weichen. Mit normalen Baggern lässt sich bei solchen Arbeitshöhen nichts ausrichten. Sprengungen sind im städtischen Umfeld ebenfalls kaum realisierbar. So bieten sich unsere Krane immer häufiger als die beste Alternative an.

Schließlich ist ein Rückbau im Prinzip ein Bau in umgekehrter Reihenfolge. In Essen macht der Rückbau der ehemaligen Hauptverwaltung des Stahlkonzerns Thyssen Krupp Platz, damit auf dem Grundstück in zentraler Lage neue Wohnungen errichtet werden können.

Der Abtransport des in großer Höhe abgebrochenen Materials konnte nur mit einem Baukran mit entsprechender Hakenhöhe bewerkstelligt werden. Dazu montierten wir unseren Kran vom Typ 280EC-H12li mit einer freistehenden Hakenhöhe von 90 Metern.

Im ersten Schritt errichteten wir den Kran mit Hilfe eines 500 Tonnen Mobilkrans. Anschließend kletterte der fertig montierte Kran auf 45 Meter Höhe.

So konnten die demontierten Elemente des Gebäudes bis zum Boden transportiert werden. Erst ab ca. 30 Meter Arbeitshöhe konnte ein Long-Front Bagger eingesetzt werden. Den Abbau unseres Kranes erledigten wir ebenfalls mit Hilfe eines 500 Tonnen Mobilkrans.

Rückbau ehemalige Hauptverwaltung Thyssen Krupp, Essen

Auftraggeber:
BST Becker Sanierungstechnik GmbH

Projektdauer:
11/2020 bis 02/2022

Krantyp:
280EC-H12li