WARSCHAU

240 Meter hoch über Warschau.

Warschau ist zurzeit die Boom-Town in Europa. Man sieht der Stadt das Wachstum förmlich an: Ein Indiz sind die himmelstürmenden Bauten. Unter den zahlreichen neuen Wolkenkratzern der Stadt bildet das „Warsaw Spire” einen neuen Superlativ. Zu den drei Gebäuden des Ensembles gehört das höchste private Gebäude der Stadt, übertroffen nur noch vom Kulturpalast. Es beherbergt 48 Stockwerke mit 110.000 Quadratmeter Bürofläche.

Das Dach befindet sich in 180 Meter Höhe, und die Turmspitze endet erst bei 220 Metern. Daraus ergibt sich eine Hakenhöhe von 241 Metern. Trotz dieser außergewöhnlichen Arbeitshöhe konnten wir durch speziell von uns entwickelte Lösungen den höchsten Kran mit nur vier Ankerpunkten am Gebäude sicher befestigen. Zwei Liebherr Typ 280 EC-H sind am Turm im Einsatz. Die beiden anderen Gebäude des „Warsaw Spire” haben jeweils 15 Stockwerke.

Hier arbeiten ein Liebherr 71 EC als Hilfskran, ein Liebherr 256 HC und ein Potain MDT 222 für einen Gebäudeflügel, ein Liebherr 180 EC-H und ein Liebherr 112 EC-H für den anderen Flügel. Insgesamt planten wir die Baustelle mit sieben Kranen.

21_Titel

Zehn Tonnen kommen mit Sicherheit in den Himmel.

Bildschirmfoto 2016-03-03 um 12.05.23

Allein durch Wind und Wetter steigen die Ansprüche an Stabilität und Sicherheit mit der Arbeitshöhe der Krane. Gleichzeitig mussten hier Lasten bis zu zehn Tonnen transportiert werden. Eine Herausforderung für die Konzeption der Ankerpunkte.

Bildschirmfoto 2016-03-03 um 12.05.06