SCHOTTLAND

Neueste Technik für ein historisches Projekt.

2.637 Meter Länge, 48 Meter Höhe über dem Wasser und drei Pylone mit bis zu 207 Meter Höhe – die neue Brücke über den Firth of Forth in Schottland ist das größte Brückenbauprojekt Europas. Ein Joint Venture aus HOCHTIEF Solutions AG, American Bridge International Corporation, Dragados und Morrison Construction realisiert das Jahrhundertbauwerk. Wir erstellten bereits in der Planungsphase zusammen mit der HOCHTIEF Arbeitsvorbereitung und Liebherr das Krankonzept. Es besteht aus drei Turmdrehkranen 630 EC-H von Liebherr mit einer finalen Hakenhöhe von 212 Metern. Die Krane klettern in mehreren Phasen mit den Pylonen auf Endhöhe.

Gebäudeanbindungen mit bis zu 13 Meter Länge mussten speziell angefertigt werden. Alle drei Krane stehen offshore auf pfahlgegründeten Stahlplattformen. Sie sind nur auf dem Wasserweg zu erreichen und müssen auch bei Sturm und hohem Wellengang ihre Funktion sicher erfüllen. LKW brachten die Kranteile nach Port Rosyth zur Vormontage an Land. Diese vormontierten Segmente transportierte eine Barge zum eigentlichen Standort auf See. Dort erledigte ein Raupenkran von einem Ponton aus die Montage. Starke Strömungen bei Ebbe und Flut, Stürme, hoher Wellengang – unter solchen elementaren Bedingungen ist die Sicherheit von herausragender Bedeutung.

Die Regularien schreiben den Einsatz von nach CSCS (Construction Skills Certification Scheme) zertifiziertem Personal vor, das zudem ein Marine-Training absolviert hat. Wo nicht steuerbare Naturelemente eine so besondere Rolle spielen, müssen alle Prozesse flexibel organisiert sein – während der Kranmontage wie auch im laufenden Betrieb. Das stellen wir sicher durch: geschultes Personal auf der Baustelle, ein Konsignationslager für Ersatzteile und einen Service, der sich in allen Arbeitsabläufen an den Vorschriften des Work Method Statements inklusive der LiftPlans und der Gefährdungsanalyse orientiert.

windstaerke10

Je größer das Projekt, desto wichtiger sind Kleinigkeiten.

Bildschirmfoto 2016-01-19 um 08.59.39

Erfahrung bedeutet, dass die tausend Dinge, die bei einem Jahrhundertprojekt anfallen, genauso wie bei jedem anderen mit präziser Routine ablaufen. Deshalb können wir unsere gesamte Planungskompetenz auf die Spezialitäten des Groß­projektes konzentrieren.

Bildschirmfoto 2016-01-19 um 08.59.32