MÜNCHEN

Einfache Wahl: nur das Beste.

Wenn die Ansprüche an luxuriöses Wohnen in den Himmel wachsen, dann muss das Krankonzept Schritt halten. Unmittelbar am Hirschgarten realisiert die Lbbw Immobilien mit dem Projekt „Friends“ prägnante Fassadengestaltung mit herausragenden Gebäudehöhen für den Münchener Wohnungsmarkt. Die Aussicht aus den 15 Stockwerken hohen Gebäuden ist atemberaubend. Für eine solche Baustelle sind Krane mit großen Hakenhöhen erforderlich. TRINAC war bereits in der Kalkulationsphase eng eingebunden und legte ein auf die Kundenwünsche maßgeschneidertes Konzept mit fünf Kranen vor.

Das gelang nicht zuletzt deshalb so gut, weil wir herstellerunabhängig planen und genau den für seinen Platz und seine Funktion optimal geeigneten Kran einsetzen. Die Zentralregie auf der Baustelle führt der Wolff WK7532.16. Er stand in der Mitte der Baustelle und ging am 29. September 2014 in Betrieb. Im Abstand von 14 Tagen folgten zwei Wolff WK6023.8, ein Liebherr 90 EC-B sowie ein Liebherr 112 EC-H. Das imposante Ensemble bestimmt seitdem die Skyline Münchens, denn mit 100,5 Metern ragt der zentrale Kran so hoch auf wie die Türme der Frauenkirche.

Seine beiden „Kollegen“ aus dem Hause Wolff sind mit 82,5 Meter Hakenhöhe kaum niedriger. Für die Beauftragung war jedoch weniger das eindrucksvolle Bild entscheidend als die logistische Meisterleistung, alle fünf Krane mit einem kleinen Autokran aufzubauen und anschließend auf Endhöhe zu klettern.

13-Titel

Hoch hinaus mit allen Mitteln – vor allem mit dem Kopf.

muenchen3

muenchen1

Wenn hohe Arbeitshöhen mitten in München mit begrenztem Bewegungsfreiraum realisiert werden sollen, spart Denken den Platz ein, den man nicht hat. Und kommt unseren Kunden bei Projekten in anderen Stadtzentren zugute.